Suche
问题和解答

Schülerakademie China:

Schülerakademie China

Auf der Schülerakademie China können Schüler:innen aus ganz Deutschland während ihrer Ferien mehr über China erfahren: Gefördert durch das Auswärtige Amt und zusammen mit Bildung & Begabung, dem Talentförderzentrum des Bundes, bietet das Programm in diesem Jahr zum ersten Mal 100 Schüler:innen die Möglichkeit, das Land und seine Sprache während zweier Akademien im Sommer und Herbst besser kennenzulernen und ihre China-Kompetenz auszubauen.

Mehr sprechen, mehr wissen

Unterstützung erfahren die Schüler:innen von Lehrkräften aus dem sinologischen Fachbereich: Das Bildungsnetzwerk China und Bildung & Begabung haben gemeinsam ein Kursangebot zusammengestellt, mit dem die Teilnehmenden das moderne China aus seinen unterschiedlichsten Perspektiven betrachten und diskutieren können: Die Inhalte der Kurse aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Geschichte Chinas sind dabei so vielschichtig wie das Land selbst.

Neben der täglichen Sprachkursschiene mit einer Muttersprachlerin sind die kursübergreifenden Aktivitäten genauso wichtig, wie das Kurswissen: Gemeinsame Kochabende, Einführungen in die Teekultur oder Kalligrafie-Stunden sind weitere Berührungspunkte mit dem chinesischen Alltag, die den Schüler:innen China während der Akademie näherbringen.

Live-Schaltung nach China

Die erste Schülerakademie China hat bereits vom 12.-20.07.2021 mit 64 Schüler:innen digital stattgefunden: Viel diskutiert wurde dabei nicht nur in den vier Kursen, sondern auch während einer Vielzahl von Gesprächen mit zivilgesellschaftlichen Akteuren wie z.B. Filmregisseur:innen, Journalist:innen und Umweltaktivist:innen.

Während zwei Live-Schalten nach China tauschten sich die Jugendlichen morgens mit Schüler:innen der Qingdao No. 9 High School zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit aus und unterhielten sich mit Schüler:innen der Jiaxing High School über virtuelle 360°-Eindrücke aus dem chinesischen und deutschen Alltag. Mit dem Virtual-Reality-Austausch, für den jede:r Schüler:in eine eigene VR-Brille aufsetzte, gelangten die Schüler:innen gemeinsam in ein Restaurant in Jiaxing, unternahmen Rundgänge über den Schulcampus und zeigten sich gegenseitig, wie sie und ihre Familie in China und Deutschland leben.

Fotostrecke: Live-Schalten nach China

Über die Live-Schalten nach China können die Schüler:innen ihr Wissen aus den Kursen durch den Dialog ergänzen: Bereits am Nachmittag unternahmen die Akademieteilnehmenden mit der Initiative der STADTMACHER eine Nachtwanderung durch die hellerleuchtete Metropole Chengdu, bei der drei Stadtbewohner:innen die Schüler:innen mit auf eine Lichter-Tour durch die Stadt bei Nacht führten.

Dass die Virtualität sowohl im Rückblick als auch mit Zukunftsperspektive für die Schüler:innen nicht der einzige Weg nach China sein kann, davon konnte auch ein Austauschstudent erzählen, der an der Tongji-Universität in Shanghai studiert hat: Gemeinsam mit dem DAAD, den China-Programmen der Studienstiftung und der Stiftung Mercator werden auf der Akademie Stipendienmöglichkeiten und eigene Wege nach China aufgezeigt, die teilweise von den Institutionen gefördert werden können.

Fan Popo stellte seinen Film "Mama Rainbow" (2012) vor.

Teilnahme an der Einsteigerakademie

Für die Einsteigerakademie können sich Schüler:innen der 8. und 9. Schulklasse (inkl. Berufsschulen) ab 18. August 2021 bewerben. Die Einsteigerakademie, die im Vergleich zur Schülerakademie auch jüngeren Schüler:innen Zugang zu mehr China-Kompetenz ermöglichen möchte, wird vom 16.-23. Oktober 2021 aller Voraussicht nach als Präsenzakademie stattfinden.

Weitere Informationen über das derzeitige Kursangebot und die Kursleitenden der Einsteigerakademie China im Herbst 2021 sowie über die Bewerbung zur Teilnahme finden sich auf der Webseite www.schuelerakademie-china.de.

Ansprechpartner:in

Julian Kothen, Projektmanager für die Schülerakademie China